Aktuelles

Rubrik: News

Rück- und Ausblick

Ende des Wachstums ist nicht absehbar

Rekordbeteiligung an der Gemeindeversammlung vom 5. Dezember 2017

Das Einzonungs- und Landkaufgeschäft nördlich der Kompostieranlage im unteren Tägermoos sowie die Zukunft der Buslinie 907 waren dafür mitverantwortlich, damit die Rekordzahl von 247 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger an der Gemeindeversammlung vom 5. Dezember 2017 teilnahmen. Das Landgeschäft wurde in einer geheimen Abstimmung gutgeheissen. Während der öffentlichen Auflage für diese Zonenplanänderung sind drei Einsprachen eingegangen, welche der Gemeinderat alle abgelehnt hat. Aufgrund des positiven Gemeindeversammlungsentscheides hat nun eine Einsprechergruppe beim Kanton einen Rekurs eingereicht. Über das Ergebnis dieses Rekursverfahrens wird der Gemeinderat zum gegebenen Zeitpunkt informieren.

Zur Buslinie 907 hat sich der Souverän mit grosser Mehrheit für eine 4-jährige Versuchsphase (2019-2023) mit einer neuen Linienführung und einem jährlichen Defizitbeitrag von CHF 175‘000 ausgesprochen. Das Gemeindeparlament von Kreuzlingen wird die Busthematik an der Sitzung vom 3. Mai 2018 behandeln und die Mehrkosten hoffentlich ebenfalls gutheissen.

Blitzlichter zum vergangenen Jahr

Die Bevölkerung hat um ca. 100 Personen auf rund 4‘600 Einwohner zugenommen. Die Ortsplanungsinstrumente wurden durch das Departement für Bau und Umwelt definitiv genehmigt. Die Ufergestaltung der Badeanlage konnte rechtzeitig für die Badesaison 2017 fertiggestellt werden und hat grossen Anklang gefunden. Der ARA-Anschluss an die Stadt Konstanz und die damit verbundene Sanierung der Konstanzerstrasse im Bereich des Tägermooses wurden erfolgreich abgeschlossen. Die Spatenstiche der grossen Gewerbebauten für die Firmen Mowag und Schwihag sind erfolgt und die Baufortschritte bereits gut sichtbar. Die Baubewilligung der Wohnüberbauung im ehemaligen Galliareal Richtung Ermatingen mit rund 90 Wohneinheiten ist erteilt und mit den Abbrucharbeiten wurde bereits begonnen. 

 

Blitzlichter für das bevorstehende Jahr
Im Zusammenhang mit dem Agglomerationsprogramm Kreuzlingen-Konstanz läuft die Planung für den Ausbau des bestehenden sehr schmalen Radweges entlang der Konstanzerstrasse. Die öffentliche Auflage ist auf den Frühling 2018 und die Bauarbeiten auf den Winter 2018/2019 geplant. Der neue Rad- und Fussweg soll eine Breite von 3.5m aufweisen.

Eine vom Gemeinderat eingesetzte Arbeitsgruppe befasst sich mit dem Projekt Kunstrasenplatz im Gebiet der heutigen Sportanlage. Es ist angedacht, dass dem Souverän im Dezember 2018 ein entsprechendes Kreditbegehren unterbreitet wird.

Der Gemeinderat nimmt die Überarbeitung der Gemeindeordnung, die seit dem 10. Juli 2001 in Kraft ist, in Angriff. Gewisse Anpassungen sind aufgrund der übergeordneten Gesetzgebung notwendig. Es soll aber auch die Frage diskutiert werden, ob zukünftig über einzelne Geschäfte an der Urne zu befinden sei. Im Rahmen des Entscheidfindungsprozesses werden auch eine Vernehmlassungphase und ein Informationsanlass eingeplant.

Im Rahmen der Werkleitungssanierung in der Hauptstrasse wird es zu einer mehrmonatigen Verkehrseinschränkung mit Lichtsignalanlage kommen. Über den zeitlichen Ablauf wird zum gegebenen Zeitpunkt in der Täpo informiert.

Kinder- und Jugendzentrum

Der ehemalige Schulpavillon, der 2007 durch die Politische Gemeinde übernommen wurde, hat sich in den letzten 10 Jahren zu einem unverzichtbaren Kinder- und Jugendzentrum entwickelt. Der Kindertreff, der Spielgruppenverein und die evangelische Kirchgemeinde benutzen diese Räumlichkeiten seit vielen Jahren. Der Pavillon wurde vor bald 30 Jahren als provisorische Lösung für fehlenden Schulraum errichtet und hat sich bis heute sehr bewährt. Einerseits können mittelfristig grössere Investitionen für Sanierungsarbeiten nicht ausgeschlossen werden und andererseits sind zusätzliche Räumlichkeiten im Kinder- und Jugendbereich gefragt. So wird sich nun eine Arbeitsgruppe aus Mitgliedern der Volksschul- und Kirchgemeinde unter Leitung der Politischen Gemeinde mit den vorhandenen Raumbedürfnissen und einer langfristigen Lösung für ein zeitgerechtes Kinder- und Jugendzentrum befassen. Dabei wird auch die Möglichkeit für den Bau einer Tiefgarage geprüft, da die Parkplatzsituation im Dorfzentrum langsam an ihre Grenzen stösst.

Biogasanlage hat grünes Licht

Die Beschwerde beim Verwaltungsgericht ist durch Rückzug erledigt worden und somit hat die vom Kanton bewilligte Biogasanlage in Kombination mit der Kompostieranlage grundsätzlich grünes Licht. Aktuell wird die Frage der zukünftigen Betreibergesellschaft diskutiert. Es ist angedacht, dass unter dem Lead der Technischen Betriebe Kreuzlingen zusammen mit der Standortgemeinde Tägerwilen sowie weiteren Investoren eine Aktiengesellschaft gegründet werden soll. An der Gemeindeversammlung vom 29. Mai 2018 wird dem Souverän eine entsprechende Botschaft unterbreitet.

Änderungen im Gemeinderat

Seit dem 1. Juli 2017 arbeitet Thomas Gerwig im Gemeinderat mit. Er übernahm das Finanzressort von Alt-Gemeinderat Jörg Sinniger, der diese Aufgabe während 18 Jahren abgedeckt hatte. Auf das Ende der Amtsperiode 2015-2019, also auf Ende Mai 2019 ist mit zwei weiteren Rücktritten zu rechnen. Die Gemeinderatswahlen finden voraussichtlich am 10. Februar 2019 statt. Ich selber werde bei diesen Wahlen noch ein letztes Mal als Gemeindepräsident kandidieren.

Markus Thalmann, Gemeindepräsident Tägerwilen

zurück - Druckversion